Soul-Body-Mind - Wir sind Einheit

                    Nicole's Wochenblick

In der Wochenbotschaft erzähle ich euch etwas über die Energien in der entsprechenden Woche unterwegs sind.

 

Für die Woche vom 6. - 12.12. 21:

Diese Woche hat nicht viel zu melden, unser Leben geht seinen Gang. Wir haben nicht viel zu tun und lehnen uns zurück, unser Vertrauen trägt uns durchs Leben. Wir sind träge und faul, aber das macht uns nichts. Wir wissen das wieder andere Zeiten kommen und machen nur eine Pause, unser Leben kommt irgendwann zurück, wenn auch nicht so wie es war. Unsere Prioritäten werden neu gesetzt, unser Leben bekommt eine neue Gewichtung. Wir sehen es mit anderen Augen, denn wir haben gelernt aus verschiedenen Blickwinkeln zu schauen. Unser Himmel auf Erden muss sich erst neu formen, bevor wir ihn erkennen können. Unsere Wahrnehmung hat sich geändert, wir sehen auf eine komplexe Art. Wir haben nicht wirklich verloren, denn wir wachsen in unserer Veränderung. Es ist nicht so wie es scheint, es ist immer unsere eigene Sichtweise. Unsere Eitelkeit sollte nicht übertrieben werden, sie wird gerne von unserem Ego benutzt um uns zu manipulieren. Unsere Haltung zum Leben sollte regelmäßig überdacht werden, unsere Gefühle sprechen manchmal ihre eigene Sprache und stoßen auf unser Unverständnis. Wir sind manchmal nicht in der Lage klar zu sehen, dann sollten wir es auch nicht versuchen. Wir treffen manchmal die falsche Wahl, aber es kommen immer wieder neue Wahlmöglichkeiten. Unsere Zeit ist nie vergebens, wir können tun und lassen was wir wollen. Wir sind niemals ohne Schutz und Führung, wir müssen Sie nicht verdienen oder darum bitten. Wir brauchen nur gut für uns sorgen, dann sind wir auf der Überholspur. Wir wissen nicht was auf uns wartet, aber wir sind voller Vertrauen. Unsere Zuversicht räumt Hindernisse aus dem Weg, sie macht Berge zu Hügel und Schluchten zu Tälern. Unsere Vision vom Leben ist berechtigt und unverzichtbar, das Malen der Zukunft bringt sie uns näher. Wir sind bereit zu schöpfen, denn unsere Mitschöpferkraft ist ein mächtiges Werkzeug. Wir haben keine Angst vorm verlieren, denn wir wissen das wir gewinnen. Unsere Hoffnung stirbt nie und wir lassen alle Türen offen, dass alles was zu uns gehört auch zu uns kommen kann. Wir sind nicht bemüht Frieden zu stiften, aber wir tun es trotzdem. Unsere persönliche Entwicklung hat eine Pause, wir widmen uns dem leben unserer Leidenschaften, dass macht uns bodenständig und frei.

 

Für die Woche vom 29.11. - 5.12. 21:
Diese Woche spricht eine neue Sprache, sie schenkt uns ein neues Verständnis. Unsere Sinne richten sich neu aus, denn sie wollen neu durchstarten. Wir haben unser tägliches Ziel erkannt und arbeiten daran, unser Kampf ist ein Spiel geworden und lässt uns entspannen. Wir haben uns bisher nicht wirklich gelebt, aber das ändern wir jetzt. Unser Mut für diese Wende ist der Liebe in unserem Herzen entsprungen, er lässt uns bedingungslos vertrauen. Wir sind nicht mehr bereit uns zu zumauern, stattdessen wollen wir alle Mauern um uns herum einreißen. Unsere Wirklichkeit hat neue Elemente, dadurch verändert sich das Gesamtbild. Es wird rund und bunt, es lässt uns tanzen. Wir haben unsere Versäumnisse aufgeholt und leben ein neues Spiel, wir machen uns zum Sprung bereit, denn wir wissen er wird kommen. Unsere Ziele sind klar und wir haben die Absicht sie zu leben, auf diese Weise kommen wir schneller und leichter voran. Unsere Fülle wir nicht immer unterstützt, manchmal1müssen wir sie einfordern. Unsere Zeichen sagen was wir wollen und werden beantwortet, wenn uns die Antworten nicht gefallen, dann müssen wir andere Zeichen setzen. Unser Leben kann sich nur verändern, wenn wir uns ändern. Wir tragen die Verantwortung für uns selbst, das sollte uns immer bewusst sein. Unsere Bedürfnisse sollten immer erfüllt werden, wir sind immer unsere Nummer 1, es gibt keine Ausnahme. Unsere Sehnsucht nach Stille ist überholt, es gibt sie nicht mehr. Wir suchen das Leben in all seinen Facetten, es will uns Freude machen. Unsere Liebe zu uns selbst will einen neuen Höhepunkt erreichen, das kann sie nur wenn wir frei sind. Unsere Wahrheit gehört nicht uns alleine, manchmal will sie geteilt werden. Wir wissen wann es so ist und sollten danach handeln, sonst sind wir nicht wir selbst. Wir sehen keine Vergangenheit mehr und richten uns auf die Zukunft aus, indem wir in der Gegenwart entsprechend handeln und gut für unser Wohl sorgen.